Email an Volker Grau - info@kanarienzucht.de
Startseite

Farbkanarien
  Farbschläge
  Besonderheiten der Farbschläge
  Meine Farbkanarien:
  schwarzrote Farbkanarien
  schwarzkobaltrote Farbkanarien
  aufgehellt rote Farbkanarien
  rezessiv weisse Farbkanarien
  Schauresultate Farbkanarien

Positurkanarien
  Meine Positurkanarien:
  Raza Española
  Gloster

Meine Zucht
  Rundgang durch meine Zuchträume
  Abgabe / Verkauf von Nachzuchten

Kanarienzucht
  Geschichte
  Auswahl der Zuchtvögel
  Vererbung
  Zuchtvorbereitung
  Fütterung
  Licht
  Zuchtablauf
  Beringung
  Absetzung der Jungtiere
  Krankheiten

Mosambikgirlitze
  Mosambikgirlitze

Griechische Landschildkröten
  Mein Weg zu Gr. Landschildkröten
  Zucht und Haltung
  Abgabe / Verkauf von Nachzuchten

E-Mail

Zuchtablauf

Nahezu ideale Zuchtkäfige sind Kunststoffboxen, die sich gegebenenfalls mit einem Trenngitter noch einmal unterteilen lassen. Diese früher nur von der Firma Joko hergestellten Zuchtboxen lassen sich hervorragend reinigen und desinfizieren. Sie sehen bei nur wenig Pflege auch nach Jahren noch fast „wie neu“aus. Durch das Trenngitter läßt sich ein beim Brüten störender Hahn zeitweise abtrennen oder während das Weibchen bereits auf den zweiten Gelege sitzt, füttert der Hahn die ausgeflogenen Jungen im abgetrennten Boxenteil weiter.
Für die Zuchtboxen verwende ich Vorsatzgitter mit Nesttür, vor die ich dann Kunststoffkaisernester mit herausnehmbarer Nestschale hänge. Die Schublade der Zuchtbox lege ich mit dem Bogen einer Zeitung aus, deren Format genau hineinpaßt. Darauf kommt als Einstreu Buchenholzgranulat. Ein Gemisch aus feinem Grit, Holzkohle, zerstoßenen Eierschalen, Klaus-Grit- Stein und Vitakalk steht den Vögeln ständig zur Verfügung.
Das Zuchtpaar sollte aus einem intensiven, kurzfiedrigen und einem nicht intensiven, längerfiedrigem Partner bestehen. Aus Tierschutzrechtlichen Gründen ist die Verpaarung intensiv x intensiv untersagt. Welcher der Partner intensiv und welcher nicht intensiv ist, sollte belanglos sein, doch wird von vielen Züchtern berichtet, daß aus der Verpaarung nicht intensiv x intensiv mehr intensive Jungvögel fallen.
Wenn das Weibchen zu legen beginnt, ersetze ich das erste Ei durch ein Kunstei und bewahre die ersten drei Eier in der Schulade eines Kleinteilemagazins auf Körnerfutter liegend auf. Nachdem das Weibchen das vierte Ei gelegt hat, lege ich die ersten drei Eier wieder dazu. Den Tag, an dem ich das Gelege „gesetzt“ habe, notiere ich mir in einem Kalender.
Am Abend vor dem errechneten Schlupftermin (Setztag plus 13) biete ich dem Kanarienpaar Aufzuchtfutter an.
Sobald die Jungen auf dem Rücken befiedert sind, stelle ich die Nestschale auf dem Käfigboden in ein Rohrstück (10er PVC Abflußrohr) und gebe reichlich neues Nistmaterial in den Käfig. So kann das Weibchen in der neuen Nestschale des Kaisernestes das neue Nest beginnen. Der Hahn hat die bettelnden Jungen ständig vor Augen und beteiligt sich stärker an der Fütterung. Gut fütternde Hähne sollte man sich unbedingt gut merken! Mir haben Hähne schon 10 Tage alte Junge allein großgefüttert.


[ Kanarienzucht ]

[ Startseite ]


[ Farbkanarien ]       [ Positurkanarien ]       [ Kanarienzucht ]       [ Mosambikgirlitze ]       [ Griechische Landschildkröten ]
www.kanarienzucht.de - Farbkanarien und Positurkanarien, Griechische Landschildkröten - Volker B. Grau